Kinderarbeit - Birgit Capodiferro Sardinien

Höhle auf Sardinien
Ihre Hilfe zählt, investieren Sie in Menschen
S o z i a l w e r k  S a r d i n i e n
Investieren in Menschen
Direkt zum Seiteninhalt

Kinderarbeit

Kinderarbeit
Wie ich ja bereits früher erwähnte und auch auf dieser Seite unter Projekte berichte, starteten wir in der Hausgemeinde im August die Kinderarbeit mit einem Kids-Treff (Kinder-Gottesdiens). Da wollen wir aber nicht stehen bleiben, auch unter der Woche soll es ein Angebot für die Kinder geben. So unternahm ich erste Schritte mit Kindernachmittagen. Da ich ja bereits aus dem ersten Jahr einige Erfahrung mit Bootsrestaurierung hatte, packten wir zusammen mit den Kindern das nächste Bootsprojekt an. Dieses Boot soll als Spielgerät für die Kinder im Einsatz sein. Ich hoffe, dass damit die Fantasie angeregt wird und sie in Ihren Spielträumen die Welt umsegeln werden. Das Boot ist aber auch eine gute Gelegenheit, die Geschichten von Jesus Christus und seinen Jüngern zu erzählen, die ja ebenfalls gemeinsam im Boot unterwegs waren. Schatzsuche ist ebenfalls ein Thema, dass die Kinder immer wieder fasziniert und wo viele biblische Schätze durchlebt und gefunden werden können.

Zur Abwechslung waren auch Ausflüge ans Meer im Programm wo dann fleissig Sandburgen gebaut wurden. Auch der Ausflug zu den Eseln verbunden mit Eselreiten wird den Kindern sicher noch lange in Erinnerung bleiben.

Da wir ja als Gruppe zusammenwachsen wollen, ist auch ein gemeinsames Essen angesagt. Mit der Unterstützung von zwei jungen Frauen und Bruno, auch als Übersetzer, war dies ein gelungener Nachmittag der allen Beteiligten viel Spass bereitet.
Weiter mit Blick in die Zukunft
Nach dem ich bereits Ende 2015 mit den Royal-Rangers in Kontakt kam und hörte, dass geplant ist in Italien mit dieser Arbeit zu starten, habe ich dies natürlich auch für uns in der Hausgemeinde geprüft. Wir kamen dann überein, dass zwei junge Teens zusammen mit mir ein Trainingslager in Emmetten besuchen sollten. Nach dem uns meine sendende Schweizer Gemeinde den Flug, eine Freundin ein Auto sponserten und zu guter letzt die Royal Ranger Schweiz noch die Kurskosten übernahmen, machten wir uns auf und erlebten eine wunderbare und lehrreiche Zeit. So war dann auch die Grundlage für die Royal Ranger Arbeit in Orosai gelegt. Begeistert von dem Erlebten kamen wir zurück und setzten das gelernte mit Freude um.
Es wurde ein Platz vorbereitet (gerodet), Material für eine Baumhütte besorgt, zugeschnitten und bereitgestellt. Hier unterstützte uns ein Mitglied der Gemeinde mit seinen handwerklichen Kenntnissen und Fähigkeiten. Schon bald waren die ersten Strukturen zu erkennen. Die ersten Royal Ranger Nachmittage konnten durchgeführt werden und die Jungs waren mit Begeisterung dabei.
Bis heute waren all diese Aktivitäten für die Kinder der Hausgemeinde. Geplant war, dass auch aussenstehende Kids für diese Aktivitäten erreicht werden können. Im 2017 wurde die Hausgemeinde in der Art wie sie bisher war aufgelöst und umstrukturiert. Somit musst dann auch die Royl Ranger Arbeit eingestellt werden.

Wie und ob die Arbeit wieder aufgenommen kann, ist leider im Moment nicht klar.
Ich bin auf viel Weisheit und auf Gottes reden angewiesen, damit ich für diesen Arbeitszweig eine klare Führung erfahre.
Für Unterstützung im Gebet bin ich sehr dankbar.
Webdesign Heinz Kündig Weinfelden
Zurück zum Seiteninhalt