Rückblick / Vorschau - Birgit Capodiferro Sardinien

Höhle auf Sardinien
Ihre Hilfe zählt, investieren Sie in Menschen
S o z i a l w e r k  S a r d i n i e n
Investieren in Menschen
Direkt zum Seiteninhalt

Rückblick / Vorschau

2013 Auf der Suche nach den Spuren Gottes zu meinem zukünftigen Dienst

Von Januar bis März hatte ich meine ersten Einsätze, wo ich mich für das Reich Gottes einsetzen durfte. gleich drei Sprechereinsätze bei Christen im Beruf standen im Januar an.
Danach ein Einsatz mit ICSS (Internationaler Christlicher Sport Service) in Schladming im Rahmen der Alpinen Skiweltmeisterschaft.

April
Endgültiger Abschied von der Kinderkrippe und Vorbereitung auf die Reise in die USA

Mai bis August
Zur Zurüstung und Vorbereitung auf meine zukünftigen Dienste im vollzeitlichen Dienst für Gott reiste ich in die USA. In diversen Organisationen schnupperte und lernte ich, wie ich meine Talente einsetzen kann.

Die erste Station war das Dream Center in Los Angeles. Als 4-Köpfiges Schweizerteam im Einsatz für Obdachlose und Bedürftige. Lebensmittel verteilen, Gespräche führen und für die Leute beten und ihnen die gute Botschaft bringen gehörten hier zu unseren Aufgaben.

Danach ging es weiter nach Minneapolis zum Leadership Training in der River Valley Church. Strategiemeetings, Jahresplanung, Organisationssitzungen, Gebetszeiten, Gottesdienste, Spitalbesuche, Krankenbesuche zu Hause gehörten zum Ausbildungsprogramm. Dann kam auch noch die Organisation und Durchführung einer Beerdigung dazu.

Die nächste Station war Alabama. Hier war ein 6-wöchigges Leiterschaftstraining bei der Church of Highlands auf dem Programm. Kinder-Event mit ca. 2000 Teilnehmern, "Serv Day" 1000 Menschen im Einsatz überall wo Hilfe gebraucht wurde. Auf der Strasse, im Haushalt oder Geschäften wurde fleissig angepackt. Meine Aufgabe: mit 3 Kindern einen Secondhand-Shop putzen, abstauben und aufräumen. Planung einer 3-tätgigen Pastoren und Leiter-Konferenz, Planung eines Teenager-Events nut ca, 6000 Teilnehmer. Mithilfe bei Dankeschön Party für die Mitarbeiter. Statistiken erstellen administrative Arbeiten und stundenlang Dokumente scannen. Alles in allem ein sehr vielfältiges und lehrreiches Programm. Daneben in der Gastgeber-Familie mithelfen, die Kinder hüten usw.
   
Anfang August hiess es dann Abschied nehmen und wieder zurück in die Schweiz, wo ich von lieben Freunden empfangen wurde.
August bis Dezember
Start bei Medialg im Fürbitte Team, Begleitung eines lieben Glaubensbruders (Lienhard Allenspach) in seinen letzten 2 Lebenswochen. Einsatz in einer Thurgauer Firma als Beterin und Mitarbeit in meiner Church in Zürich gehörten ebenso zu meinen Tätigkeitsbereichen. Dann waren wieder Sprechereinsätze bei Christen im Beruf angesagt und ein Life Seminar zum Thema Multiplikatoren Schulung.
2014 weiter auf dem Weg zum Dienst

Januar So wie das 2013 endete, so startet das neue Jahr. Mitarbei bei Medialog, Beterin in Thurgaer-Firma und in der Church in Zürich. Im Januar ein spontaner Strasseneinsatz mit lieben Glaubensschwestern. In insterssanten Gesprächen durften wir die Gute Nachricht weitergeben, für Kranke beten usw. Alles in allem ein sehr ermutigender Einsatz. So durften wir das tun, was uns Gott aufgetragen hat: Jakobus 1,21  Seid aber Täter des Wortes und nicht Hörer allein...
Die gute Nachricht steht im Johannes-Evangelium, da steht unter anderem auch: Im Johannes-Evanelium 14,6 „Ich BIN  der Weg, ich BIN die Wahrheit  und ich BIN das Leben niemand kommt zum Vater den durch mich!" Nicht ich werde… (irgendwann in der Zukunft) sondern  ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben,  in dem Augenblick wo wir „JA zu JESUS" sagen, wird ER zur Wirklichkeit für unseren Lebensweg.

Juli
In den vergangen Monaten war ich zwei Mal in Orosei auf Sardinien und verspürte den Ruf, hier eine Sozialarbeit zu starten. Nach dem ich dies im Gebet und in Gesprächen mit meinem Pastor geprüft habe, beschloss ich, am Montag 14. Juli, nach Sardinien zu meinem Missionsauftrag aufzubrechen.
Vor der Abreisse hiess es wieder einmal mehr Abschied nehmen. Einmal von den lieben Freunden vom Medialog-Team, von der Gemeinde (Powerhous International Church) in Zürich und natürlich von meiner Familie in Österreich. Kurz vor der Abreise am 11. Juli noch ein Sprechereinsatz zum Thema "Jesus hat den Preis für meine und deine Heilung bezahlt!", im Chapter Beetzigau im Allgäu.
        

Nach 26 Stunden Reisezeit mit meinem wunderbaren Seat in Orosei angekommen und in mein neues Heim eingezogen.


Im Arcobaleno fand ich liebe Geschwister, mit denen ich in den nächsten Jahren zusammenarbeiten werde. Auch Liebe Gäste durfte ich schon bald in meinem neuen Heim empfangen. Der erste Besuch war Tim Winkler mit seiner Frau. Tim ist der Sohn des Gründers der Arbeit in Orosei und des Refugio. Mein erstes grösseres Projekt war die Restaurierung und wiederherstellung eines Bootes. Wir nannten sie Aurora. Bei dieser Arbeit unterstütze mich Bruno und gewann dabei wieder neue Lebensfreude.
August

Schnorcheln gehört zu meinen Leidenschaften. So war es natürlich eine ganz besondere Freude, dass ich einer lieben Frau das Schnorcheln beibringen durfte und sie dabei ihre Angst vor dem Meer zu überwinden lernte.
Selbsverständlich gehörte es auch dazu, dass ich die schönheiten der Insel kennen zu lernen. Das ging oft auch mit lieben Freunden zusammen, die  mich auf der Insel besuchten und hier ein paar Tage Urlaub verbrachten. So durfte ich Pastor Desmond Frey, seine Frau Sandy, einen Missionar und eine Praktikantin aus den USA bewirten. Etwas später kamen Henri und Susanne zu besuch. Es ist einfach schön zu sehen, das es liebe Freunde gibt, die sich dafür interessieren wie es mir geht und mein Dienst sich entwickelt.
Nebst Ausflügen waren auch Hilfe angesagt. So räumte ich mit ein paar Helfern ein Raum gelehrt und das darin gelagerte Holz an anderer Stelle wieder aufgeschichtet werden. Schön wie die Team-Arbeit funktioniert.
Webdesign Heinz Kündig Weinfelden
Zurück zum Seiteninhalt